Maimann 2024

Die Maimannveranstaltung in diesem Jahr 2024 war wie aus dem Bilderbuch, super Wetter, leckere Eierkuchen und tolle große und kleine Gäste. Viele Familien sind wieder auf dem 2 km langen Rundweg durch den Ort gezogen und die Kinder haben wieder viele Eier an den Haustüren eingesammelt.

 

Ach ja, das Eis für die Kinder wurde von Diego (Eiscafe Venezia) gesponsert - vielen Dank dafür.

Weite Sicht und frei von Raubwild   März 2024

Bildnachweis: Jörg
Bildnachweis: Jörg
Bildnachweis: Markus
Bildnachweis: Markus

Die Ducktube oder Entenbrutrolle sollen den Enten als sichere Rückzugsorte dienen, in denen sie ihre Eier ausbrüten können. Die Röhre hat Markus aus einer Weidenmatte mit Drahtgeflecht gebaut. Finanziert wurde sie von der Firma Reich, der wir an dieser Stelle nochmals herzlich danken. Sie liegt ca. 1 m über der Wasseroberfläche, damit die Enten hineinfliegen können, aber Nesträuber wie z.B. Ratten oder Waschbären nicht an das Gelege herankommen.

Die ersten Gelege werden im März mit 10 bis 15 Eiern besonders reichhaltig angelegt. In der Hauptlegezeit einen Monat später sind es noch 8 - 12. Bei den späteren Nachgelegen in der vollen Vegetationsperiode liegen nur noch 4 - 8 Eier im Nest.

Interessant ist, dass Stockenten die Angewohnheit haben, in den Folgejahren ihr Brutrevier dort zu wählen, wo sie selbst aufgewachsen sind.

Aktion saubere Landschaft März 2024

Zusammen mit vielen freiwilligen Helfern haben wir heute in Eibelshausen, die Aktion saubere Landschaft, organisiert vom Verkehrs- und Verschönerungsverein Eibelshausen, unterstützt. Wegen der im März beginnenden Brut- und Setzzeit wurden die die Sammlungen auf die Geh- und Radwege sowie die Randbereiche von Hecken und Gebüschen begrenzen.

Bildnachweis: Markus
Bildnachweis: Markus

Unsere Nistkästen werden  nun digitaler 2024

Die NABU-Nistkasten-App

Die Nistkastenreinigung steht wieder an, aber wo hängen die Nistkästen? Mit der NABU-Nistkasten-App geht das jetzt digital und hilft bei der Dokumentation. Am Ende der Reinigungsaktion kann man ganz einfach sehen, welche Nester gefunden wurden. Und wie erfolgreich die Bruten der einzelnen Arten in diesem oder in den vergangenen Jahren waren.

Seit September 2023 gibt es die NABU Nistkasten App im Google Play Store (Android Version) oder man nutzt die Webversion unter nabu-nistkasten.de. Neue Helferinnen und Helfer bei der Reinigung finden die Nistkästen leicht und der Reinigungsstatus ist gut sichtbar. Bei jeder Reinigung oder beim Monitoring können Kontrollbeobachtungen schnell eingegeben werden.

Der NABU hat die Möglichkeit die gesammelten Monitoringdaten auszuwerten. Wir sind gespannt, wie sich die App in den nächsten Jahren entwickelt.

Jahreshauptversammlung 2023

Bildnachweis: Joerg
Bildnachweis: Joerg

Das Jahr 2023 kann man quasi als das erste Jahr nach CORONA bezeichnen, wo man auf „Neu-Deutsch“ sagen konnte – „Da geht wieder was“.

3 Jahre waren viele Aktivitäten oder Veranstaltungen gar nicht, oder zumindest nur eingeschränkt möglich.

Trotzdem hat uns das Jahr 2023 direkt vor erhebliche Herausforderungen gestellt.

Ein Brandanschlag auf den Beobachtungsstand am Lohmühlenweiher hat zum einen gezeigt, dass Fremdes Eigentum für manche Menschen nur wenig bis gar keine Bedeutung darstellt. Zum anderen waren wir überrascht wie viele Menschen diese Tat beschäftig hat und dankbar für die zahlreichen Rückmeldungen und den Zuspruch für Hilfe und Unterstützung.

Das tatsächliche Ausmaß des massiven Waldsterbens in unserer Region, überwiegend bedingt durch den Borkenkäfer und die Trockenheit in den letzten Jahren, wird mehr und mehr sichtbar. Viele Stationen des Naturerlebnispfades sind teils durch umgefallene Bäume, teils durch den Einsatz der Forstmaschinen, aber auch teils aufgrund der Tatsache, dass manche Stationen nunmehr ungeschützt Wind und Wetter ausgesetzt sind, erheblich beschädigt oder zum Teil komplett zerstört. Wir sind aktuell bei den Planungen den Naturerlebnispfad wieder instand zu setzen, haben aber auch neue Ideen und wollen den beliebten Rundweg modern und zukunftsfähig gestalten. Der Einsatz von digitalen Medien wird ein zentrales Thema sein, um Kinder, Familien und interessierte Menschen die Natur näher zu bringen. Seien Sie aber versichert, dass jede Station auf altbewährte Weise, also auch ohne digitale Medien erlebbar bleibt.

weitere größere Punkte waren:

  • „Ruhen in der Natur mit der Sparkasse“ gespendeter Tische mit Bänken aufgestellt
  • Die traditionellen Maimannveranstaltung
  • Aktion mit der Holderbergschule zusammen, wo ca. 20 Schüler Nistkästen bauen
  • Unser Natur-Erlebnispfad ist zum „Natur-Erlebnispunkte“ auszuzeichnen worden.
  • Neue Geräteschuppen auf dem Gelände
  • Baumfällungen mit Baumschupser Andre
  • Aktion von NABU und CVJM Eibelshausen zum Thema Fledermaus
  • Bergbauhistorische Wanderung
  • Baggerarbeiten auf dem Gelände der NABU

Wir sind dabei Februar 2024

BLUMENWIESEN FÜR BIENEN UND INSEKTEN

 

Der NABU Eibelshausen bemüht sich seit Jahren Blumenwiesen und "wilde" Ecken (Initiative des Hessischen Umweltministeriums) entstehen zu lassen, um die Artenvielfalt zu schützen und zu erhalten und vor allem Bienen und Insekten eine Lebensgrundlage zu bieten. In diesem Zusammenhang kooperieren wir seit mehreren Jahren auch mit der Naturparkschule Eschenburg. Ziel ist es, durch Ausmagerung des Bodens die natürliche Entwicklung von Blumen und Pflanzen zu fördern. Parallel dazu bringen wir auf verschiedenen Flächen heimisches Wildblumensaatgut aus, um bereits kurzfristig Flächen für Bienen und andere Insekten zur Verfügung zu stellen.

www.genau-lotto.de

Jahresauftaktwanderung 2024

Wie jedes Jahr starten wir gemeinsam mit einer kleinen Wanderung und anschließendem gemütlichen Beisammensein auf unserem Vereinsgelände. In diesem Jahr hatte sich Stefan bereit erklärt, das Rahmenprogramm der Wanderung zu gestalten. Er hat zusammen mit seiner Frau Dorothea eine Ausbildung zum Naturführer absolviert. Thema war der heimische Hauberg. Auch wenn wir schon seit Jahren rund um den Hauberg wohnen, gab es doch viel Interessantes und Neues zu berichten.

Ausbildung zum Naturführer

Bildnachweis: Markus
Bildnachweis: Markus